Gynäkologisches Krebszentrum Ansbach

Leistungen der Frauenklinik

Diagnostik und Therapie bei Erkrankungen der Gebärmutter, des Gebärmutterhalses, der Eileiter und der Eierstöcke, der Scheide und der Vulva.

Weitere Schwerpunkte:

  • Mammadiagnostik und -chirurgie im Rahmen des zertifizierten Brustzentrums Westmittelfranken
  • Urogynäkologie (Senkungs- und Inkontinenz­beschwerden)
  • Minimalinvasive Chirurgie (wenn möglich Bauch­spiegelung statt Bauchschnitt)
  • Endometriose (bei Beschwerden und bei Kinderwunsch)
  • Fehlbildungen 

Radikale Tumorchirurgie
Sie zählt zu den Besonderheiten der Frauenklinik am Klinikum Ansbach. Wir operieren unter anderem: 

  • Fortgeschrittene Erkrankungen der Eierstöcke mit dem Ziel der vollständigen Entfernung aller Tumorabsiedlungen. Damit auch die kleinsten Tumorreste entfernt werden können, ist manchmal die komplette Bauchfellentfernung notwendig. Es kann auch erforderlich sein, die Operation noch weiter auszudehnen und Darm- und Zwerchfellanteile sowie die Milz mit zu entfernen.
  • Auch müssen nicht so fortgeschrittene Gebärmutterhalskrebs-Erkrankungen mittels der sogenannten totalen mesometrialen Resektion (TMMR) unter Zuhilfenahme neuer nervenschonender Operationsverfahren therapiert werden. Durch die nervenschonende Operationstechnik können die oft nach radikalen Operationen auftretenden Blasen- und Darmprobleme vermieden oder zumindest deutlich verringert werden.
  • Fortgeschrittene Krebserkrankungen, auch Rezidiv-Erkrankungen des inneren Genitals mit kompletter Exenteration und gleichzeitiger Rekonstruktion, z. B. durch eine kontinente Darmersatzblase und eine Darmersatzscheide. 
  • Vulva-Krebs-Erkrankungen (äußeres Genital) mittels Vulvektomie (operative Entfernung des erkrankten Gewebes), bei größeren Defekten mit plastischer Rekonstruktion per Haut- oder Muskelschwenklappen. Durch die Wächter-Lymphknotenbiopsie kann besonders im Frühstadium auf die vollständige Lymphknotenentfernung in der Leiste verzichtet und somit ein mögliches Lymphödem der Beine verhindert werden.

Hier finden Sie den Flyer der Frauenklinik zum Download

Onkologische Sprechstunde / Frauenklinik

Ihr Frauenarzt kann  in der gynäkologischen Onkologiesprechstunde des Gynäkologischen Krebszentrums Ansbach unter der Telefonnummer (0981) 484-22 56 einen Termin vereinbaren. Er wird dann einen Einweisungsschein ausstellen, den Sie bitte zum ersten Termin mitbringen. Die onkologische Sprechstunde findet in der Ambulanz der Frauenklinik im Erd­geschoss des Klinikums statt.

Hier wird Sie ein Gynäkologe zu Ihrer Vorgeschichte befragen und sie ausführlich untersuchen, ehe er mit Ihnen das weitere Vorgehen bespricht.
Eventuell sind weitere Untersuchungen notwendig, z. B. Ausschabung der Gebärmutter und Bauchspiegelung mit Beurteilung des Eierstockes in Narkose).
Bei der Einnahme bestimmter Medikamente (z. B. Blutverdünnungsmittel) kann es sein, dass diese vorher abgesetzt werden müssen, um mögliche medikamentenbedingte Komplikationen zu vermeiden. Am besten bringen Sie einen Medikamentenplan mit in die Sprechstunde.

Terminvereinbarung
über das Sekretariat der Frauenklinik:

Tel. 0981 484-2256
Fax 0981 484-2355

E-Mail: info@gyn-krebszentrum-ansbach.de

Dr. med. Bernd Hornbacher

Chefarzt

Dr. med. Ute Zitzelsberger

Leitende Oberärztin

Zentrumsleitung
Dr. Bernd Hornbacher
Gynäkologische Onkologie

Koordinatorin des Zentrums
Dr. Ute Zitzelsberger

Frauenklinik
Klinikum Ansbach
Escherichstraße 1
91522 Ansbach

Tel. 0981 484-2256
E-Mail frauenklinik​ (at) ​klinikum-ansbach.de

Sprechzeiten
Montag–Donnerstag 
8:00–16:00 Uhr
Freitag 8:00–14:00 Uhr